#3 UCI MTB-Downhill Weltcup 2019 – Leogang

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

#3 UCI MTB-Downhill Weltcup 2019 – Leogang

7. Juni, 8:00 - 9. Juni, 17:00

Erfolgreiches Gastspiel im Weltcup Ihr Debut im UCI MTB-Downhill Weltcup gab Raphaela Richter (29er-Racing Team/ BikeSportBühne Bayreuth) am vergangenen Pfingstwochenende bei der dritten Weltcupstation der laufenden Saison in Leogang/ Österreich. Bei der Streckenbegehung am Donnerstag präsentierte sich die Strecke leicht verändert zu den Vorjahren. Die neue Linienführung in einigen Abschnitten sorgte dafür, dass auch die arrivierten sich erst wieder zurechtfinden mussten und nur wenige Spuren aus der Vergangenheit abrufen konnten. Vor dem Training der B-Gruppe am Freitagmorgen machte sich erstmals Nervosität spürbar, doch die Eckersdorferin fand sich schnell auf der Strecke zurecht. Dennoch war vor der Qualifikation am Samstagnachmittag immer noch unklar, ob das gute Gefühl doch nur trügen könnte. Denn das gezeitete Training am Freitagnachmittag ist nur den besten 15 des aktuellen Gesamtweltcups vorbehalten, so hatte Richter also noch keinen Anhaltpunkt, wie viel sie riskieren muss, um sich für das Finale der schnellsten 15 am Sonntag zu qualifizieren. Nachdem die Top 15, die in der Qualifikation voraus starten, bereits lange im Ziel waren, startete die 21-jährige mit Nummer 29 als Viertletzte und sorgte noch einmal für staunen, als im Ziel die fünftschnellste Zeit aufleuchtete. Die Deutsche Meisterin Nina Hofmann aus Jena qualifizierte sich als Dritte, während die DM-Dritte des vergangenen Jahres, Sandra Rübesam (München), vor Leogang noch Gesamtelfte auf Platz 18 in der Qualifikation ausschied. Am Rennsonntag konnten sich nahezu alle Finalteilnehmerinnen erneut steigern, obwohl die Strecke in einigen der frisch angelegten Passagen nochmals deutlich ausgefahrener war und immer mehr Wurzeln, Schläge und Löcher herauskamen. Mit 3:55,371 Minuten verbesserte auch Richter ihre Zeit vom Vortag um zwei Sekunden, musste sich aber im Ziel nach einer unsauberen Fahrt mit ein paar kleinen Fehlern zunächst auf Platz drei bei umgekehrter Startreihenfolge zufriedengeben. Die Gesamtdritte Französin Marine Cabirou strauchelte kurz vor dem Ziel, verlor damit wertvolle Sekunden und fiel ebenfalls hinter die zu diesem Zeitpunkt führende Kate Weatherly aus Neuseeland. Als Nina Hofmann mit einer Fahrt am Limit in 3:44,542 Minuten sogar die Qualifikationsbestzeit des Vortages unterbot stand fest, dass sie mindestens ihren dritten Platz aus der Vorwoche wiederholen können würde. Nicht zuletzt hatte sie damit aber den Druck auf die letzten beiden Starterinnen ansteigen lassen. Zunächst ging die fünffache Gesamtweltcupsiegerin und amtierende Weltmeisterin Rachel Atherton ins Rennen – und stürzte in der dritten Kurve, verlor über zwanzig Sekunden und fuhr als 15. und damit letzte ins Ziel. Da keimte bei Richter doch noch kurz die Hoffnung auf, eventuell den fünften Rang noch behalten zu können, um bei der Siegerehrung auf der Bühne dabei zu sein. Doch der Australierin Tracey Hannah gelang ein nahezu fehlerfreier Lauf, mit dem sie die Zeit von Hofmann nochmals um fast 2,5 Sekunden unterbot. Zur Fünftplatzierten Veronika Widmann aus Italien fehlten Richter am Ende nur 1,3 Sekunden.

 

Und wer noch nicht genug hat, kann die Live-Übertragung auf RedBull TV nochmal nacherleben…

 

https://www.redbull.com/int-en/tv/video/rrn:content:live-videos:59d4d56c-5a12-573b-8b98-6690fa418df8/womens-dh-finals-leogang?playlist=32a6ca07-4f0b-4a00-aeb0-70ba493e98ae

 

Details

Beginn:
7. Juni, 8:00
Ende:
9. Juni, 17:00
Veranstaltungskategorie: